Programm & Abstracts                 "Innovationen in der Augenheilkunde"

Aktuelle Tagungsinformationen
   News and Updates

Anmeldung zur Tagung
   Registration
Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Collateral Events
Rahmenprogramm
   Social program
Jubiläumsparty
   Jubilee Party
DOG Information
   DOG Information
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Ausstellerliste
   Exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Teilnahmegebühren
   Registration fees
Impressum



DOG Homepage

Späte Netzhautablösung bei ehemaligen Frühgeborenen mit und ohne Retinopathie

Jandeck C., Kellner U., Foerster M. H.,
Freie Universität Berlin, Klinikum Benjamin Franklin, Augenklinik (Berlin)

Hintergrund: Die Indikationen und Operationsergebnisse bei ehemaligen Frühgeborenen mit später Netzhautablösung werden analysiert.
Patienten und Methode: Zwischen 1995 und 2002 wurden 12 Augen wegen einer Netzhautablösung operiert. Diese Patienten waren zwischen 9-42 Jahren (median 15 Jahre) alt. Das Gestationsalter dieser ehemaligen Frühgeborenen betrug zwischen 26-32 Wochen und das Geburtsgewicht zwischen 810 und 1475 Gramm.
Ergebnisse: Ein Auge war während der akuten Phase der Frühgeborenenretinopathie (RPM) aufgrund eines Stadium 3+ kryokoaguliert worden. Alle anderen Augen waren unbehandelt. Eine Myopie bestand in 10/12 Augen (sphärisches Äquivalent -2,5 bis -17,5 Dioptrien). Aufgrund eine Glaskörperblutung konnte bei 3 Augen die Ablatio nur durch eine Ultraschallechographie diagnostiziert werden. Bei 9 Augen waren in der Peripherie regressive Stadien einer wahrscheinlich ehemaliger Frühgeborenenretinopathie erkennbar. Es erfolgte in 11 Augen eine Vitrektomie ohne zusätzliche bulbuseindellende Maßnahme (7x mit Sf6 und 4x mit Silikon-Tamponade). Bei einem Patienten wurde nur eine Cerclage gelegt. Die Nachbeobachtungzeit betrug zwischen 5 Monaten und 7 Jahren (im Mittel 24,6 Monate). Zum Zeitpunkt der letzten Kontrolle bestand in 9 Augen eine komplette Netzhautanlage. In 3 Augen ist eine permanente Silikontamponade aufgrund einer Phthisis bzw. peripherer Restablatio bei Optikusatrophie erforderlich. Zwei Augen mit primär ausgeprägten Restveränderungen der RPM benötigten zur Netzhautanlage mehrere Operationen. Der Visus betrug zwischen Lichtwahrnehmung und 0,8.
Schlussfolgerungen: Ehemalige Frühgeborene können auch im Jugend- und Erwachsenenalter unabhängig von einer primären Frühgeborenenretinopathie eine Netzhautablösung entwickeln. Augen mit deutlichen peripheren regressiven Netzhautveränderungen benötigten mehrere Operationen zur Netzhautstabilisierung. Ehemalige Frühgeborene sollten regelmäßig nachkontrolliert und über die Möglichkeit und Symptome späterer Netzhautprobleme aufgeklärt werden.

Zurück/Back